Infomenü

Tel.: 040 20 93 38 10

Hauptmenü
Biofeldtherapie

Biofeldtherapie

Die Biofeldtherapie ist ebenso einfach und wirkungsvoll wie der Biofeldtest. Sie besteht im Prinzip darin, dass die Belastungsfelder (Pilze, Bakterien, Viren, chemische Belastungen etc. ), die durch den Biofeldtest aufgefunden wurden, durch entsprechende Gegenfelder neutralisiert, beziehungsweise kompensiert werden. Als Träger dieser Gegenfelder dienen Mischungen von Mineralsalzen (nicht potenziert, wie z. B. bei den Schüßler-Salzen), die aus den Carbonaten, Phosphaten, Sulfaten und Chloraten der Elemente Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium bestehen. Diese Salze sind natürliche Bestandteile unseres Körpers, und, in kleinen Mengen, auch in unserem Blut vorhanden. Sie werden oral eingenommen, wirken aber nicht auf einer chemischen, sondern auf einer informativ-energetischen Ebene.

Biofeldtherapie bei chronischen und allergischen Erkrankungen

Die Biofeldtherapie ist aus meiner Praxiserfahrung als Grundbehandlung bei allen chronischen und allergischen Erkrankungen zu empfehlen.

Die Behandlung Dauert 2-3 Wochen und kann bequem von Zuhause aus durchgeführt werden. Im Anschluss an die Behandlung empfiehlt sich ein erneuter Biofeldtest, um den Erfolg der Behandlung zu kontrollieren.

Die Biofeldtherapie ist von der Schulwissenschaft nicht anerkannt und von der Schulmedizin als nicht notwendig eingestuft, in keinem Fall ersetzen Sie bei unklaren oder akuten Beschwerden auch den Besuch eines Arztes.

Foto: fotolia – Syda Productions

Top
Kai Stefan Haschke | Heilpraktiker hat 4.94 von 5 Sterne | 62 Bewertungen auf ProvenExpert.com